Mobile Website – Stellenwert einer responsiven Website in der heutigen Zeit

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Mobile Websites - warum sie so wichtig sind

Es ist wichtig, mit den neuesten Trends Schritt zu halten, indem man die neuesten Entwicklungen in der Technologie und der Suchmaschinenentwicklung verfolgt und in einem guten Webdesign vereint. Mit der zunehmenden Beliebtheit von Smartphones ist die Bedeutung mobiler Websites enorm gestiegen. Die Nutzer surfen mit ihren Mobiltelefonen im Internet und legen großen Wert auf die Benutzerfreundlichkeit. In diesem Artikel werden Sie erfahren, was eine gute mobile Website ausmacht!

Der Mobile First Index

Eine dieser technologischen Entwicklungen ist der Mobile-First-Index. Mit diesem Schwerpunkt auf mobilen Websites konzentriert Google seine Aufmerksamkeit auf Websites, die für die mobile Nutzung optimiert sind. Websites für die mobile Nutzung vorzubereiten bedeutet, sie von unnötigen Inhalten zu befreien. Da die meisten Suchanfragen bereits mobil durchgeführt werden, richtet Google sein Augenmerk auf entsprechende Websites. Jeder Nutzer sollte auf einem seiner mobilen Geräte genau das Gleiche sehen wie auf einem Computer oder Laptop. Unter mobilen Geräten versteht man z.B. Smartphones und Tablets.

Mobile Websites werden immer beliebter – nicht nur für Google, sondern auch für die Nutzer, die jeden Tag online sind. Das Nutzerverhalten entwickelt sich in Richtung „mobil“ – immer mehr Menschen greifen zu Endgeräten wie Smartphones oder Tablets. Smartphones sind die ständigen Begleiter. Das mobile Internet ist weitaus gefragter als der Desktop-Traffic. Deshalb ist es für Webentwickler wichtig, Websites zu erstellen, die an die spezifischen Bedürfnisse von Mobilgeräten angepasst sind. Responsive Design bedeutet, dass die Website auf allen Geräten gleich gut funktionieren sollte. Für das mobile Internet sollte eine Website daher mit den kürzesten Ladezeiten verfügbar sein. Der Inhalt muss sehr sorgfältig behandelt werden, damit die Leistung der Website nicht leidet. Das Ziel ist eine optimal gestaltete Website, die auf allen Geräten gleich gut funktioniert und auf allen Plattformen korrekt angezeigt wird.

Was zeichnet eine Website optimiert für mobile Geräte aus?

Eine mobile Website muss den gleichen Inhalt bieten wie die ursprüngliche Website. Die Kunst liegt in der Aufbereitung des Inhalts. Die korrekte Darstellung aller Inhalte und die Benutzerfreundlichkeit sind oberste Priorität. Mobile Websites werden genauso ansprechend und schnell präsentiert wie ihre Desktop-Pendants. Eine Website, die für mobile Geräte konzipiert ist, sorgt auch für eine schnelle Ladegeschwindigkeit. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Seite auch bei mobilen Aktivitäten wie dem Surfen schnell geladen werden kann. Wenn die Website keinen uneingeschränkten Zugang für verschiedene Geräte ermöglicht, deutet dies auf ein schlechtes Design hin. Eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Erlebnis.

Ein wichtiger Aspekt des mobilen und modern optimierten Webdesigns ist das responsiven Webdesign. Durch den Einsatz von Prototyping-Tools kann ein Webdesign erstellt werden, das sowohl auf die Bedürfnisse des Designers als auch des Endnutzers zugeschnitten ist, was auch den zukünftigen Nutzern zugute kommt.

Um das Webdesign weiterzuentwickeln, sind jedoch zusätzliche Elemente erforderlich. Entsprechend gibt es Media Query Tools, die ein responsives Webdesign ermöglichen und direkt in ein Theme integriert oder in einer separaten Stylesheet-Datei gespeichert werden können. Einfacher ist es, wenn die Media Queries weder in den HTML- noch in den PHP-Dateien direkt platziert werden, sondern eine entsprechende Stylesheet-Datei verwendet wird.

Es gibt mehrere Dienste, mit denen die Ladegeschwindigkeit einer Website gemessen werden kann. Hier ist eine Liste mit einigen von ihnen:

Diese Tools zeigen Ihnen, wie schnell Ihre Website auf verschiedenen Geräten geladen und angezeigt wird. Sie sind nützlich, um die Geschwindigkeit Ihrer Website zu optimieren.

Mobile Website zur Neukundengewinnung

Wenn Ihre Website für mobile Geräte optimiert ist, eignet sie sich auch für die Gewinnung neuer Kunden. Für Mobilgeräte optimierte Websites machen einen hervorragenden Eindruck und tragen wesentlich zum Kundenerlebnis und zur Benutzerfreundlichkeit bei. Auch hier ist die Nutzung mobiler Websites äußerst wichtig.

Wie funktionieren mobile Websites nach dem Mobile-First-Ansatz?

Der „Mobile-First“-Ansatz wird oft als die Erstellung einer responsiven Website beschrieben. Das ist jedoch nicht ganz richtig – es geht vielmehr darum, Websites zu erstellen, die auf mehreren Geräten gleich gut funktionieren. In der Praxis bedeutet dies, dass sich Ihre Website an die Bildschirmgröße des jeweiligen Geräts anpassen muss, mit dem sie aufgerufen wird. Wenn jemand Ihre Website zum Beispiel mit einem iPhone 11 besucht, sollte die Darstellung auf dieses Gerät zugeschnitten sein.

Wie erstellt man moderne responsive Websites?

Neben den üblichen responsiven Websites gibt es auch eigenständige mobile Websites. Diese haben in der Regel eine Subdomain nach folgendem Beispiel: https://m.domain.de. Dies sind eigenständige mobile Websites, die nach einem völlig anderen Prinzip funktionieren. Im Gegensatz zu responsiven Websites verwenden sie ein eigenständiges Design und eine separate URL. Wenn das System ein Smartphone, Tablet oder ein anderes mobiles Gerät erkennt, leitet es den Nutzer automatisch auf die entsprechende Website um. Wenn Sie also auf einen solchen Link klicken, werden Sie auf die mobile Version Ihrer Website weitergeleitet.

Die Vorteile des responsiven Webdesigns liegen auf der Hand: Es kann sehr einfach angepasst werden. Eine responsive Website benötigt keine zusätzlichen Subdomains. Änderungen können schnell und effizient vorgenommen werden, ohne auf eine neue Version der Website warten zu müssen. Um diese Änderungen zu aktivieren, werden Media-Queries verwendet. Sie werden aktiviert, sobald die Gerätebreite einen bestimmten Wert erreicht. Wenn beispielsweise die Bildschirmbreite mehr als 800 Pixel beträgt, kommen dann die Anpassungen zum Einsatz, die für diesen Media-Query festgestellt wurden.

Eine moderne Website, die auf allen Geräten gut funktioniert, sollte auch auf die vorherige Version der Seite verlinken. Wenn es mehrere URLs gibt, über die dieselben Informationen abgerufen werden können, kann Google dies als doppelten Inhalt erkennen. Um dieses Problem zu vermeiden, ist die Verwendung von kanonischen Links unerlässlich. Mit Hilfe von HTML5 können Sie rel=“prev“ und rel=“next“ Tags zu Ihren Links hinzufügen. Diese Tags teilen der Suchmaschine mit, welche URL als nächstes angezeigt werden soll und wohin sie gehen soll, wenn sie zurückklickt.

Worauf sollten Sie heute bei Gestaltung mobiler Websites achten?

Heutzutage hosten die meisten Leute ihre mobilen Websites nicht mehr auf einer wie oben beschriebenen Subdomain. Stattdessen setzen sie auf moderne Webdesign-Techniken, die CSS-Media-Queries verwenden. Diese Abfragen sind Teil des Website-Designs und können durch die Verwendung von Dateien mit der Erweiterung .css in die Website integriert werden.

Da die CSS-Dateien einer Website in der Regel zentral gespeichert werden, kann der Webmaster schnell auf sie zugreifen. Die entsprechenden Änderungen an den Media-Queries sind daher einfacher vorzunehmen. Dies gewährleistet einen schnelleren Arbeitsablauf und bietet einen wichtigen Vorteil gegenüber mobilen Websites, die einen anderen Ansatz verwenden.

Mit CSS Media-Queries kann der Inhalt individuell für jedes Gerät gesteuert werden. Wenn ein Nutzer beispielsweise eine Website auf seinem Smartphone anzeigen möchte, kann er dies tun, indem er die Breite des Browserfensters ändert. Außerdem kann die Website schneller geladen werden, weil der Server nicht die gesamte Seite neu ausliefern muss. Der Inhalt der Seite bleibt also für die mobilen Nutzer bereit. Mit Hilfe des responsiven Webdesigns passt sich der Seiteninhalt an die aktuelle Darstellung an.

Wenn Sie einen der beliebten Page Builder für WordPress verwenden, genießen Sie von Beginn an die Vorzüge eines responsive Designs. In diesen Buildern lassen sich die verschiedenen Viewports der Media-Queries ganz einfach einzeln bearbeiten. Grundsätzlich sind aber die meisten Layouts direkt ohne weitere Einstellung responsiv und optimiert für jedes Endgerät.

Erstellen Sie keine separate URL für die mobile Version Ihrer Website.

Neben den traditionellen SEO-Maßnahmen, wie On Page SEO, ist auch Off Page SEO wichtig. Eine mobile Website, die auf eine separate URL angewiesen ist, hat hier gewisse Nachteile. Der Desktop-Besucher hat nur Zugriff auf die mobile Version der Website. Wenn er auf den Link klickt, leitet der Browser ihn oft zur mobilen Version statt zur Desktop-Version weiter. Das Ergebnis ist eine schlecht gestaltete Website, die auf verschiedenen Geräten nicht richtig funktioniert. Ist das der Fall bei Ihnen, sollten Sie über die Neugestaltung Ihrer Website nachdenken.

Ich hoffe, dass dieser Artikel Ihnen einen Einblick gegeben hat, wie Sie Ihre Website zu einer besseren Platzierung bei Google verhelfen können. Ich habe Ihnen eine Reihe von Tools zur Verfügung gestellt, mit denen Sie Ihre Website analysieren und bei Bedarf Verbesserungen vornehmen können. Wenn Sie Fragen zu SEO haben, werde ich mein Bestes tun, um sie zu beantworten.

Weitere Beiträge die Ihnen gefallen könnten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert