Google Indexing API: Schnellere Indexierung Ihrer Seiten

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Verabschieden Sie sich von langen Wartezeiten

Die Google Indexing API ist ein starkes Tool, welches nach meiner Auffassung noch zu wenige Personen, welche sich mit SEO beschäftigen, kennen. Ich nutze die API bei meinen Projekten, um die Indexierung bei Google zu beschleunigen. So dauert es kaum mehr als wenige Tage, bis die über die Indexing API eingereichte URL im Index der Suchmaschiene von Google aufzufinden ist.

Das URL-Inspect-Tool aus der Google Search Console sollten Sie bereits kennen. Dann kennen Sie es auch, wie mühselig es ist URLs über dieses Tool zu prüfen bzw. zur Indexierung einzureichen. Noch aufwendiger wird es bei einer hohen Anzahl von Seiten, welche Sie bei einer Aktualisierung oder Neuerstellung möglichst schnell bei Google indexiert haben möchten.

Was ist die Google Indexing API?

Kurz gesagt können Sie mittels der Indexing API von Google die Seiten Ihrer Website bei einem Update, einer Neuerstellung oder einer Löschung bei Google direkt zur Aktualisierung einreichen. Der Vorteil gegenüber dem URL-Inspect-Tool aus der Search Console liegt hier ganz klar bei der Schnelligkeit und dem Komfort.

Grundsätzlich lässt sich laut API-Beschreibung von Google jede URL mittels der Indexing-API an Google übermitteln. Google gibt jedoch an, dass momentan wohl nur Seiten, welche strukturierte Daten für JobPosting oder BroadcastEvent enthalten, gecrawlt werden. Die Erfahrung aus der Praxis zeigt jedoch, dass ich das Gefühl habe, das auch bei allen anderen Seiten die Indexierung deutlich schneller abläuft. Das ist unter anderem damit zu begründen, dass man mit einem Indexing API Request den GoogleBot auf jeden Fall auf die Seite holt und dieser wiederum schneller durch interne Verlinkungen auf andere Seiten Ihrer Website stößt.

Doch Sie fragen sich bestimmt, wie nutze ich denn jetzt die Google Indexing API? Wie kann ich Google über eine URL benachrichtigen? Ich zeige Ihnen, wie es ganz einfach geht.

Verwendung der Indexing API

Einrichten der Indexing API in der Cloud Console

In der Dokumentation von Google finden Sie eine detaillierte Anleitung über die Vorraussetzungen und notwendigen Schritte um die Indexing API verwenden zu können. Ich möchte jedoch trotzdem kurz auf die wesentlichen Steps bei der Einrichtung der Anmeldedaten in der Cloud Console eingehen:

  1. Sie haben Ihre Website in die Google Search Console eingetragen und bestätigt
  2. Sie haben in der Cloud Console ein Projekt angelegt
  3. Sie haben Ihrem Projekt ein Dienstkonto hinzugefügt

Dienstkonto hinzufügen

Im Dashboard Ihrer Cloud Console eingeloggt, wählen Sie zunächst Ihr erstelltes Projekt oben in der blauen Leiste. Öffnen Sie anschließend das Menü links oben. Navigieren Sie im Menü zu Dienstkonten und beginnen Sie mit der Einrichtung eines Dienstkontos indem Sie auf „Dienstkonto erstellen“ klicken.

Wählen Sie in der Maske zum Erstellen eines Dienstkontos eine beliebige „Dienstkonto-ID“. Schritt 2 und 3 des Erstellprozesses können Sie überspringen. Anschließend können Sie in der Übersicht der erstellten Dienstkonten mit Klick auf die generierte E-Mail Adresse in der folgenden Ansicht einen Schlüssel erstellen.

Die generierte E-Mail Adresse benötigen Sie erneut im weiteren Verlauf dieses Beitrags. Halten Sie diese also noch griffbereit.

In der Leiste oben klicken Sie auf Schlüssel und anschließend in der neuen Ansicht etwas weiter unten auf den Button „Schlüssel hinzufügen“.

Wählen Sie als Schlüsseltyp „JSON“ aus und anschließend erhalten Sie eine JSON-Datei als Download. Diese Datei, sowie den Schlüssel behandeln Sie bitte vertraulich.

Die JSON-Datei wird im weiteren Verlauf dieses Beitrags verwendet um die Verbindung zu der Indexing API von Google herstellen zu können.

Dienstkonto als Websiteinhaber in der Search Console hinzufügen

Wie bereits angekündigt müssen Sie Ihre Website bereits in Ihre Google Search Console eingetragen haben und auch dort als Eigentümer gelistet sein. Wenn diese Vorraussetzung erfüllt ist, können Sie mittels der Webmaster-Zentrale von Google mit nur wenigen Klicks Ihr zuvor erstelltes Dienstkonto als weiteren Inhaber Ihrer Website hinzufügen.

Wählen Sie einfach Ihre Website-Instanz in der Liste aus und fügen Sie in der nächsten Ansicht mit Klick auf den Button „Inhaber hinzufügen“ die E-Mail des zuvor erstellten Dienstkontos ein.

Zugang zur Indexing API aktivieren

Die Aktivierung der Google Indexing API erfolgt erneut über die Google Cloud Console . Wählen Sie zu Beginn in der blauen Leiste oben Ihr Projekt aus und nutzen Sie anschließend die Suchleiste um nach „Indexing API“ zu suchen. Der erste Eintrag sollte der Dienst sein, welchen Sie benötigen (hier auch als direkter Link).

In der folgenden Ansicht aktivieren Sie die Indexing API über den blauen Button „Aktivieren“.

Indexing API mit WordPress Plugin verwenden

Wenn Sie sich mit SEO für WordPress Websites bereits auseinandergesetzt haben, ist Ihnen bestimmt bereits das in den Grundfunktionen kostenlose Plugin Rank Math über den Weg gelaufen. Von denselben Machern gibt es auch ein Plugin, welches automatisch bei Veröffentlichungen oder Aktualisierungen innerhalb Ihrer WordPress Website Google über die Indexing API auf die Neuigkeiten aufmerksam macht.

Das geniale daran ist, dass die Konfiguration dieses Plugins mit der zuvor geleisteten Vorarbeit aus diesem Beitrag in wenigen Sekunden erledigt ist und ab dann vollautomatisch im Hintergrund abläuft. Wie nachfolgend dargestellt: Installieren und aktivieren Sie das Plugin und navigieren Sie in Ihrer WordPress Website zu den Einstellungen des Plugins.

Im Tab „Google API-Einstellungen“ laden Sie die JSON-Datei hoch, welche Sie bereits beim Einrichten der Indexing API in der Cloud Console erhalten haben.

Die Grundkonfiguration ist nun abgeschlossen. Ab jetzt überträgt das Plugin die URL Ihrer Seite, welche Sie bearbeitet oder hinzugefügt haben, automatisch wenn Sie in WordPress auf „Veröffentlichen“ oder „Aktualisieren“ klicken.

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit URLs über den Tab „Konsole“ einzureichen, die evtl. nicht durch die typischen Inhaltstypen von WordPress abgedeckt werden. Auch das Beantragen einer Löschung von Seiten aus dem Google Index ist hier schnell und einfach möglich, da Sie auch mehrere URLs gleichzeitig übertragen können.

Ab jetzt: Keine lange Wartezeiten mehr bei der Indexierung

Ab jetzt liegt es bei Ihnen, wie schnell Sie Ihre neuen Seiten bei Google indexieren möchten und wann Sie den Crawler von Google auf Ihre Website holen. Kein lästiges warten mehr, gerade bei neuen Websites, bis Google überhaupt Ihre Webseite registriert hat und das erste mal gecrawlt hat.

Einmal die Einrichtung der Indexing API in der Cloud Console und das Erstellen eines Dienstkontos vorgenommen, erledigt das Plugin „Sofortige Indizierung“ von Rank Math den Rest der Arbeit im Hintergrund.

Ich nutze diesen nützlichen Tipp bereits erfolgreich bei meinen Kunden. So bin nicht nur ich sondern gerade meine Kunden der Konkurrenz immer einen Schritt voraus

Weitere Beiträge die Ihnen gefallen könnten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert